$ 17.39

SCHWARZE ROSEN 1935 - Willy Birgel - Finnland
[DVD PAL/NTSC]

Optionen

Bearbeitungsoptionen


SCHWARZE ROSEN 1935 - Willy Birgel - Finnland
Frage stellen
 
 
 
 
Originaldeutsch
ohne Untertitel
78 Min.
 
Erkki Collin wird gejagt. Als Führer aufständischer Finnen, die sich seit dem Ende des 18. Jahrhunderts gegen die russische Herrschaft wehren, sind ihm die Soldaten des Zaren immer auf den Fersen. Seine Flucht führt ihn in die Gemächer der Tänzerin Marina Feodorowna, in deren Haus gerade ein Fest stattfindet. Marina entdeckt den Eindringling, versteckt ihn vor seinen Häschern und verliebt sich schon bald in ihn. Um Erkki nicht ständig verbergen zu müssen, gibt sie ihn als ihren Musiklehrer aus. Der Schwindel fliegt auf, und der Gouverneur Fürst Abarow, der schon lange ein Auge auf Marina geworfen hat, enttarnt den Revolutionär, lässt ihn jedoch nicht verhaften. Marina gibt ihren luxuriösen Lebenswandel auf, und es kommt zu einer kurzen aber heftigen Beziehung zwischen ihr und Erkki. Wenig später planen die Aufständischen eine spektakuläre Aktion, die während einer großen Ballett-Gala stattfinden soll. Auch der Gouverneur hat sich als Zuschauer angekündigt. Der Plan geht schief, nun wird Erkki verhaftet. Um ihn freizubekommen, gibt Marina dem Drängen des Gouverneurs nach, sie zu heiraten. Abarow geht auf das Angebot ein – ein verhängnisvolles Abkommen.
 

 

Regie:Paul Martin
Drehbuch:Curt J. Braun, Walter Supper, Paul Martin
Kamera:Fritz Arno Wagner, Werner Krien (ungenannt)
Schnitt:Walter Fredersdorf, Johanna Schmidt, Walter Fredersdorf (engl. Version)
Musik:Kurt Schröder (Unter Verwendung von Kompositionen von Sibelius und Ponchielli)
  
Darsteller: 
Lilian HarveyTänzerin Marina Feodorowna
Willy FritschBildhauer Erkki Collin
Willy BirgelGouverneur Fürst Abarow
Gerhard BienertNiklander
Gertrud WolleWirtschafterin
Ewald WenckPolizeichef
Kurt von Ruffin1. Adjutant
Hermann Frick2. Adjutant
Franz KlebuschFischer
Klaus PohlPolizeiagent
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Max Pfeiffer)